Entfaltungs- und Kameratest

Während wir uns auf unseren ersten Vibrationstest vorbereiten, fügen sich die Einzelteile so langsam zu einem kompletten Experiment zusammen.

Diese Gelegenheit haben wir gestern genutzt, um die Entfaltung der Booms und die selbstgebauten Kameras zu testen. Folgendes Video wurde von einer unserer selbstentwickelten Kameras mit einer Bildrate von 100 fps aufgenommen. Um die Entfaltung besser zu erkennen, wurde das Video auf 10 fps verlangsamt. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden.

Federn für den Cube Trennmechanismus

Vor einigen Tagen erreichte uns eine Lieferung mit Federn für das Cube Mounting Device. Diese wurden uns netterweise von der Firma Febrotec Federn zur Verfügung gestellt. Die Federn sorgen für die Abtrennung des Würfels nach Entfaltung des Widerstandssegels. Das ist notwendig um eventuelle Beschädigungen des Bergungsfallschirms der Rakete zu vermeiden. Die Federn werden durch die Durchtrennung eines Halteseil mit pyrotechnischen Cuttern ausgelöst. Und so sehen sie im eingebauten Zustand aus:

Federn

Übergabe des Cube Mounting Devices

Vor ein paar Wochen erhielten wir unser Cube Mounting Device, welches von ASM – Axel Selbach Metallbearbeitung  hergestellt und gesponsert wurde. Zur Übergabe kam Herr Selbach, Inhaber der Firma, persönlich nach Aachen und besuchte uns im Institut für Hochfrequenztechnik. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich für diese großzügige Unterstützung und das Interesse bedanken!
Cube Mounting Device
Das Cube Mounting Device befindet sich zwischen Cube und Base Unit und verkörpert den mechanischen Auslöse- und Trennmechanismus unseres Experimentes sowie die Schnittstelle zum Cube.
Hierfür verbinden zwei Halteseile die Spule und die Struktur des Cubes mit einem Spannsystem, mit welchem beide Teile entgegen Federn gespannt werden. Zum Auslösen des Experimentes trennt ein Pyrotechnischer Cutter das Seil an der Spule, so dass diese  nach oben gedrückt wird und das Widerstandssegel entfalten kann. Nach dem Entfalten müssen wir den Cube von der Rakete abstoßen um eine Beschädigung des Recovery-Fallschirms zu vermeiden. Hierfür wird das zweite Halteseil durchtrennt und vier Federn stoßen den Cube aus dem Cube Mounting Device.

Unsere OMC erblickt das Licht der Welt

omc_sensorNachdem wir vom CDR (Critical Design Review) beim DLR Oberpfaffenhofen bei München zurück sind, ist es endlich an der Zeit euch eines unserer großen Elektronik-Systeme vorzustellen – die Optical Medium-Speed Camera, oder auf deutsch ungefähr „optische Kamera mit mittlerer Aufnahmegeschwindigkeit“.

Wofür das ganze?
Die vier verbauten OMCs haben die Aufgabe, die Entfaltung des kompletten Segels aufzunehmen – in 4 Dimensionen, zumindest nach der Analyse der Bilddaten. Mithilfe von Photogrammetrie und den vier Kameras an verschiedenen Positionen und Winkeln bekommen wir die Position des Segels und der Booms in 3D, bei jedem aufgenommenen Bild.

omcWie wollen wir das erreichen?
Die Kamera besteht aus drei grundlegenden Einzelteilen. Zur Bilderfassung verwenden wir den MT9V034 Bildsensor von Aptina Imaging, einen CMOS Sensor, der bei WVGA (800×480) eine Bildwiederholrate von 60 FPS erreicht. Außerdem bietet er die Möglichkeit, bei einer geringeren Auflösung eine höhere Bildwiederhohlrate zu erreichen.
Zweites Glied der Verarbeitungskette ist ein Signalprozessor (DSP) aus der Blackfin-Familie von Analog Devices. Um den Aufbau ein bisschen zu vereinfachen, verwenden wir nicht den DSP direkt, sondern ein von Bluetechnix entwickeltes Core-Module.
Letztes Teil der Kette ist der Speicher, für den wir zur Zeit mehrere Möglichkeiten in Betracht ziehen. Für die höchste Geschwindigkeit haben wir eine IDE-Schnittstelle vorgesehen, zusätzlich noch eine normale SD-Karte.
An dieser Stelle möchten wir noch einmal unseren Sponsoren bei Intravis (www.intravis.de) für die Bereitstellung der Festplatten und Multi Circuit Boards (www.multi-circuit-boards.eu) für die Platinen danken!

Wie weit sind wir?
Natürlich nicht so weit wie wir es gerne hätten – aber für die knappe Zeit doch schon ausgesprochen weit! Wir haben bereits Videos vom Sensor auslesen können, wenn auch nicht bei der erwünschten Bildrate. Selbst die IDE-Schnittstelle funktioniert in der Zwischenzeit, ein 90° gewinkelter Stecker hatte die Bus Timings zu stark verschoben.
Die Entwicklung geht weiter!

Last but not least, hier ist ein Bild aus einem unserer Videos!